Der Vorstand des Yachtclub Meersburg hatte für den 23. März zur alljährlichen Hauptversammlung mit – aus aktuellem Anlass - vorgeschalteter Eignerversammlung geladen.

Bei herrlichstem Frühlingswetter strömten gut 100 Mitglieder in den Winzerverein Meersburg, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Der 1. Vorsitzende, Harry Bücher, begrüßte alle Anwesenden aufs herzlichste und gab als erstes einen Überblick über die Aktivitäten des neuen Vorstands im abgelaufenen Jahr. Drei ganztägige Workshops und sieben Vorstandssitzungen fanden statt, um diverse Projekte umzusetzen, die sich der Vorstand vorgenommen hatte. Ziel dabei war und ist es, das Clubleben attraktiver zu gestalten, aber auch neue Mitglieder zu werben, sind doch die aktuellen Mitgliederzahlen leider rückläufig. Unter anderem kündigte er eine Zusammenarbeit mit den Meersburger Schulen an, um Jugendliche für den Segelsport zu begeistern. Vorbereitende Gespräche hierzu haben bereits stattgefunden. Aber auch die allgemein geäußerte Unzufriedenheit über die lange Liegeplatz-Warteliste mit Wartezeiten von derzeit 25 Jahren erscheint vielen Mitgliedern, wie einer vom Vorstand initiierten Umfrage zu entnehmen war, zunehmend untragbar. Aus diesem Grund hat der Vorstand die Ausarbeitung eines neuen Verfahrens zur Vergabe von Liegeplätzen allem anderen vorangestellt und nun ein entsprechendes Konzept vorgestellt, welches von den Anwesenden mit Spannung und großem Interesse verfolgt wurde. Künftig können Mitglieder, die auf der Warteliste stehen, durch den Erwerb von Aktivitätspunkten ihre Wartezeit selbst beeinflussen, indem sie sich im Club engagieren. Hierzu wurde vom 2. Vorsitzenden, Alexander Herter, ein ausgeklügeltes Punktesystem vorgestellt, über das Punkte in unterschiedlicher Höhe erreicht werden können, je nach Engagement. Hierzu findet am 6. April um 16:00 Uhr im Clubhaus des YCM eine gesonderte Veranstaltung statt, zu der alle Mitglieder eingeladen sind, die sich dafür interessieren.

Weitere Rechenschaftsberichte folgten. Michael Häberle (Kassierer) informierte über die finanziell gut aufgestellte Situation des YCM. Nikolaus Roleff (Regattaleiter) gab einen Überblick über die vergangene Regatta-Saison, die ebenfalls positiv verlaufen ist. Der Aufruf an alle Helfer erging auch dieses Mal wieder.
Der Jugendleiter Johannes Scheffold warb mit viel Enthusiasmus und Überzeugungskraft für die Belange der Jugend, was allseits breite Zustimmung zur Folge hatte. Das lang ersehnte Clubboot scheint nun ein gutes Stück näher gerückt zu sein. Nicht zuletzt deshalb, weil die Mitglieder mit überwältigender Mehrheit ein vom Vorstand vorgeschlagenes Projekt auf dem Molenkopf ablehnten. Eine neue Sitzmöblierung, überdacht von einer Beschattungskonstruktion für annähernd 20.000 Euro wurde quasi vom Tisch gefegt, in erster Linie aus Kostengründen.
Der Bericht des Takelmeisters, Andreas Off, beleuchtete die vergangene Saison aus verschiedenen Blickwinkeln. Er gab einen Überblick über die Auswirkungen des extrem trockenen Sommers mit daraus folgenden niedrigen Wasserständen. Aber auch etliche kleinere bauliche Maßnahmen und Reparaturen im Clubhaus und auf dem Gelände wurden erwähnt. Weitere Projekte, die der Vorstand in der laufenden Saison angehen wird, sind ein Fahrradstellplatz, die Reparatur bzw. das Ersetzen defekter Fahnenmasten, aber auch die dringend notwendige Durchführung von Schallschutzmaßnahmen im Clubhaus. WLAN für Gäste muss leider warten, bis das Glasfaserkabel, das derzeit vor der Hafenanlage verlegt wird, zur Verfügung steht.

Nachdem der Bericht der Kassenprüfer (Ulrike Rath und Moritz Geiger) keine Beanstandungen ergab, wurde der Vorstand durch die Mitglieder entlastet.
Im Anschluss an die Rechenschaftsberichte der einzelnen Ressorts äußerte ein langjähriges Mitglied sichtliche Freude über die „teilweise recht erfrischenden“ Berichte der Vorstandschaft.

Nun stand noch eine Vielzahl an Ehrungen auf dem Programm:

Für 40-jährige Mitgliedschaft:
Hermann Dreher, Gregor Dreher, Lukas Locher, Tobias Locher, Erich Brüstle, Friedrich Geiger, Gaby Hetzelberg.

Für 45-jährige Mitgliedschaft:
Jutta Christin

Für 50-jährige Mitgliedschaft:
Heinz Staatsmann, Heinrich Frey, Christian Trunz, Sigi Balke, Rudi Thum.

Für 65-jährige Mitgliedschaft:
Heinz Ammann, Jörg Ammann, Theo Schmidt, Fritz Wollmann

Außerdem wurden Segler und Seglerinnen aller Altersklassen für ihre Teilnahme und Erfolge an diversen, teilweise bundesweiten Regatten geehrt. In der Opti-Klasse: Jan Bücher, Marie Faller, Miriam Scheffold, Greta Wollmann. Auf dem Laser: Patrick Keck, David Off, Peer Peter. Und bei den „Großen“, jeweils mit ihren Mannschaften: Eckhardt Kaller, Benny Off, Moritz und Rudi Thum.

Der Wanderpreis für die meisten gesegelten Meilen, gestiftet von Günther Barsch, ging auch in diesem Jahr wieder an Theo Schmid für 596 gesegelte Meilen.

Allen Geehrten herzlichen Glückwunsch!

Abschließend wurde eine Auswahl an neuen Clubutensilien vorgestellt. Ein herzliches Dankeschön an Günter Barsch, der sich federführend darum gekümmert hat. T-Shirts, Polo-Hemden, Sweatshirts, Softshell-Jacken und Kappen in unterschiedlichen Designs, mit Clubwimpel und/oder Windteufel konnten besichtigt, anprobiert und erworben werden. Die Kollektion soll nun allen Clubmitgliedern zugänglich gemacht werden, derzeit wird die Vertriebs-Organisation dazu noch beratschlagt.

Nach einer langen, aber insgesamt zufriedenstellenden Veranstaltung stand nun das gemeinsame Abendessen auf dem Programm, in diesem Jahr bei Hermannsdorfer in Daisendorf. Bei vorzüglichem Essen und dem ein oder anderen Gläschen Wein ließen die Clubmitglieder den Tag gut gelaunt ausklingen.

 

 Plenum

Ehrungen

Seglerehrungen

Jugend Ehrungen

Harry

Alexander

Michael

Andreas

Nikolaus

Johannes

Clubkleidung

Fotos: Andreas Geesing, Text: Susanne Geesing

 

 

 

Zum Seitenanfang